FAQ Antwort

Wie ziehe ich mein Bild auf Holz auf?

Artwork by Jane Oliver

Abbildung von Jane Oliver

Wir würden die folgenden Schritte empfehlen:

SCHRITT 1: Das Holz versiegeln
Zuerst sollte das Holz versiegelt werden. Wenn das Holz versiegelt ist, kann der Klebstoff glatt aufgetragen werden und er wird nicht vom Holz aufgenommen. Außerdem wird verhindert, dass die im Holz enthaltene Säure in das aufgeklebte Papier dringen kann. Holz kann auf verschiedene Arten versiegelt werden:

PVA-Leim: Gamblin stellt einen PVA-Leim (Polyvinylacetat) her, mit dem man bei angemessener Wasserverdünnung Leinwand, Stoff und Holz versiegeln kann. Bestreichen Sie das Holz mit einer Mischung aus PVA-Leim und Wasser. Trocknen lassen.

Acrylpolymer: Zum Versiegeln kann außerdem ein Acrylpolymer auf die Oberfläche des Holzes aufgetragen werden. Golden stellt einen Acrylpolymerlack (GAC 100) her, der speziell für das Versiegeln von Leinwand, Stoff und Holz gedacht ist. Dieser Lack verhindert, dass die Säure aus dem Holz oder Substrat ins Papier oder Bild dringen und es verfärben kann. Versiegeln Sie das Holz mit einer Schicht aus Acrylpolymer und lassen Sie es trocknen.

SCHRITT 2: Kleben Sie das Papier auf das Holz
Achten Sie darauf, einen pH-neutralen oder säurefreien Leim wie
PVA-Leim zu verwenden. Tragen Sie den Kleber mit einem stabilen Farbroller auf die versiegelte Holzoberfläche auf. Kleben Sie dann das Papier auf die Holzoberfläche, und bedecken Sie das Bild/Holz zum Schutz mit einem sauberen Bogen Papier. Drücken Sie mit der Handoberfläche fest die gesamte Oberfläche ab, um alle Luftblasen zu entfernen. Legen Sie ein Brett auf, das größer als die geklebte Oberfläche ist. Dann mit Gewichten (z. B. Büchern) beschweren und 48 Stunden lang ruhen lassen. Wenn Sie das Brett und das Gewicht entfernen, prüfen Sie, ob das Papier vollständig trocken ist. Fühlt es sich noch kalt oder klebrig an, legen Sie wieder das Gewicht auf und lassen Sie es weiter trocknen. Durch die Feuchtigkeit im Leim kann es sein, dass sich das Zwischenlagepapier unter dem Brett wellt.

Prüfen Sie während der beiden Trockentage immer wieder das Zwischenlagepapier, und ersetzen Sie es mit neuem Papier, falls es sich wellt. Wird das Zwischenlagepapier nicht ersetzt, besteht das Risiko, dass die Wellen im Zwischenlagepapier im geklebten Papier eine Maserung hinterlassen.

SCHRITT 3: Versiegeln Sie Ihr Bild (Dieser Schritt kann vor Schritt zwei erfolgen)
Versiegen Sie Ihr gemaltes Bild mit Firnis oder Fixativspray. Wir würden ein Fixativspray empfehlen, da beim Auftragen von Firnis mit einem Pinsel das Risiko besteht, dass das Graphit verwischt. Viele Firmen stellen Schutzsprays und Fixative her, beispielsweise Lascaux Fixative and Protectant. Suchen Sie nach einem Fixativ, das für das Medium des Bilds geeignet ist. Am besten tragen Sie ein Fixativ oder Firnis in mehreren dünnen Schichten in verschiedenen Richtungen auf, wobei Sie jede Schicht trocknen lassen, bevor Sie die nächste auftragen. Damit wird eine gleichmäßige Behandlung sichergestellt. Tragen Sie beim Sprühen stets eine Atemschutzmaske.

Wir beantworten die häufig gestellten Fragen von unserer Website in jeder Ausgabe des Artist Newsletter, der kostenlos vierteljährlich erscheint. Möchten Sie Ihn abonnieren? Klicken Sie hier!

Zurück